Marketing wirkt: Schweizer Käsebranche exportiert im ersten Quartal mehr

Die Schweizer Käsebranche hat im ersten Quartal 2018 mehr exportiert als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die aktive und vielseitige Marktbearbeitung in Europa und der Aufbau von neuen Märkten zeigte Wirkung, heisst es in einer Mitteilung der Switzerland Cheese Marketing (SCM) anlässlich der Generalversammlung am Freitag.

Die Schweizer Käseexporte stieg demnach im ersten Quartal um 9,4 Prozent auf mehr als 23'000 Tonnen. Bei den Sorten legten Gruyère und Emmentaler stärker zu, während die Entwicklung beim Appenzeller stabil war, wie eine Sprecherin sagte. Die Quartalszahlen würden den Trend aus dem Vorjahr bestätigen.

David Escher, Geschäftsführer der SCM, blickt optimistisch in die Zukunft. «Die Talsohle scheint erreicht zu sein. Das Umfeld ist weiterhin schwierig, aber wenn die Wirtschaft in Europa weiter wächst und der Euro-Franken-Wechselkurs stabil bleibt, stehen die Zeichen auf eine positive Exportentwicklung, wie die ersten Monate im Jahr 2018 gezeigt haben.»

 

Der SCM-Verwaltungsrat: Christoph Holenstein, David Escher, Heinz Wälti, Philippe Bardet, Lorenz Hirt, Jacques Gygax, Ständerat Peter Hegglin, Markus Baumann, Thomas Zwald, Stefan Gasser, Anton Schmutz, François Huguenin, Thomas Heller, Olivier Isler (v.l.). Es fehlen: Gérald Roux, Hanspeter Kern und Richard Gander.

 

Bezogen auf das Budget ein Nischenplayer

Die europäischen Niederlassungen der SCM haben auch im vergangenen Jahr eine ganze Reihe neuer Massnahmen entwickelt, um die Konsumenten zum Kauf von Schweizer Käse anzuregen. Mit 232 verschiedenen Hauptaktivitäten – zum Beispiel Schweizer Wochen, der Tour del Gusto, diversen Bloggerkooperationen oder dem Messeauftritt am SIA in Paris – konnten laut Mitteilung über 13,7 Milliarden Werbekontakte generiert werden. Die Konkurrenz auf dem weltweiten Käsemarkt sei gross und die SCM mit einem Total-Budget von 46,7 Millionen Franken ein Nischenplayer, schreibt die Marketingorganisation. Alleine in Deutschland und Frankreich würde die Konkurrenz ein Vielfaches in Werbung investieren.

In diesem stark umkämpften Markt sei es nicht einfach, die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erlangen, aber 98 Prozent der Aktivitäten von SCM im Berichtsjahr hätten die Erwartungen erfüllt oder übertroffen. Dank der typischen Kernwerte wie hervorragende Schweizer Milch, traditionelle Herstellung oder lange Tradition hebe sich Schweizer Käse von der Konkurrenz ab. (hae/pd/SDA)

So 10.06.2018 - 09:34

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.