Doppeladler ist das Schweizer Wort des Jahres 2018

Doppeladler, charge mentale und gesto dell’aquila sind die Wörter des Jahres Schweiz 2018. Sie zeigen, worüber die Gesellschaft nachdenkt und was sie bewegt. ZHAW-Forschende nutzten die grösste Textdatenbank der Schweiz als Basis, das Sprachgefühl der Jury entschied die Wahl.

Granit Xhaka macht den Doppeladler (Foto: Instagram.com)

Doppeladler, charge mentale und gesto dell’aquila sind die Wörter des Jahres Schweiz. Auf den zweiten und dritten Plätzen folgen Rahmenabkommen und 079 fürs Deutsche, sécheresse und infox fürs Französische sowie notte tropicale und criptovalute fürs Italienische (siehe Box). «Diese Wörter haben 2018 den Diskurs in der Schweiz geprägt – wissenschaftlich belegt in der Textdatenbank und bestätigt durch die Wahl der Sprachschaffenden», erklärt ZHAW-Linguistin Marlies Whitehouse, operative Leiterin des Projekts Wort des Jahres Schweiz. 

 

Erstmals auch Italienisch

2017 hat das Departement Angewandte Linguistik der ZHAW die Verantwortung für das Wort des Jahres übernommen. Seither erfolgt die Wahl mehrsprachig, forschungsbasiert und interaktiv. 2018 ist erstmals das Wort des Jahres Schweiz in Italienisch gewählt worden, 2019 kommt Rätoromanisch dazu. Für jede Sprache führt die Wahl über drei Stufen: 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysieren die ZHAW-Textdatenbank Korpus Swiss-AL und bestimmen pro Sprache die zwanzig Wörter, die im Jahr 2018 häufiger verwendet wurden als in den Jahren zuvor. Dann wählt eine Jury von Sprachprofis aus dieser Liste, aus Publikumsvorschlägen und aufgrund eigener Erfahrung die drei markantesten Wörter. Und schliesslich zeigen die Forschenden auf, wie sich diese Wörter 2018 im Sprachgebrauch in der Schweiz entwickelt haben und für welche gesellschaftlichen Veränderungen sie stehen. 

Die drei Jurys bestehen aus je rund zehn Sprachschaffenden aus der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz. Für Datenbank und Projektleitung verantwortlich zeichnet das Departement Angewandte Linguistik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Winterthur.

 

Mehr zum Wort des Jahres Schweiz: Zhaw.ch

Do 06.12.2018 - 09:24
Tags

Kommentare

#1

Der Doppelkopfadler kommt auf der kosovarischen Flagge nicht vor. Wenn er insbesondere von Kosovaren gezeigt wird, meint er nicht Albanien, sondern die Idee eines Grossalbaniens. Eine Idee, die u.a. von der UCK vertreten wird, deren Offiziere heute noch im Parlament sitzen. Ein Sondergerichtstribunal der EU wirft der UCK Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor: u.a. Massenerschiessungen und Organhandel.
Für all das steht der Doppelkopfadler. Und DAS soll das Wort des Jahres sein? Ein Wort der Hetze gegen Serben? Ein Wort mit Menschenrechtsverletzungen in seinem Gefieder? Wo bleibt da die Schweizer Neutralität? Wird die Schweiz zur Brutstätte des nächsten Balkankonflikts?
Aufschlussreich wäre auch zu wissen, wie und mit welchen Steuer-Geldern die ZHAW dieses Wort überhaupt wählt, oder wie viele der die Wahl beeinflussenden Voten von Fake-Profilen von in Deutschland »beheimateten« Albaner-Hackern generiert wurden. Blick und 20min wurden und werden jedenfalls mit solchen Fake Profilen geflutet.
Quellen: https://www.swissinfo.ch/ger/wirtschaft/kriegsverbrechen_schweiz-foerde…

wieso muss das Fake-Profil wieder aus Deutschland stammen? Hast Du hier Infos dazu? Oder ist es einfach nur eine ebenso populistische Aussage?

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.