Social-Media-Studie: Portugal und Instagram gewinnen die Fussball-WM 2018 im Internet

Wer gewinnt die FIFA-Weltmeisterschaft im Social Web? Welches Team ist am aktivsten? Welche Spieler geben den Ton an? Und welche Kanäle haben am meisten Follower? Bernet Relations und Ecco haben sämtliche Spieler-Profile aller Mannschaften ausgewertet.

In den kommenden vier Wochen spielen 32 Länder um den WM-Pokal. Über einen Sieg darf sich bereits Portugal freuen: Die Fussballspieler des aktuellen Europameisters haben insgesamt über 360 Millionen Follower auf den drei grossen Plattformen Facebook, Twitter und Instagram. An erster Stelle unter den Einzelspielern liegt Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar hat 320 Millionen Fans beziehungsweise Follower auf Facebook, Instagram und Twitter.

 

Grafik WM Studie

 

Dank Ronaldo schafft es Portugal auf Platz 1 im Ranking, gefolgt von Brasilien und Spanien mit 350 Millionen beziehungsweise 333 Millionen Anhängern. Das Schweizer Team hat insgesamt 11 Millionen Follower und liegt damit auf Platz 19. Den letzten Platz der Gesamtauswertung belegt Island. Die Spieler des nordischen Inselstaats haben weniger als eine Million Follower.

 

Instagram ist die Nummer eins 

Insgesamt haben die WM-Spieler 2,5 Milliarden Follower auf Facebook, Twitter und Instagram. 89 Prozent aller Spieler sind auf den sozialen Netzwerken aktiv und haben zumindest einen Account. Alleine auf Instagram folgen den Spielern insgesamt rund 1,1 Milliarden Follower. Das entspricht einem Anteil von 43 Prozent. Instagram ist damit die Nummer 1 unter den genutzten Plattformen, deutlich vor Facebook und Twitter. 81 Prozent der 736 Spieler haben einen Account auf Instagram.

 

Grafik WM Studie

 

WM-Stars als Influencer 

Jede Mannschaft hat ihren Social-Media-Star. Die 32 Erstplatzierten haben zusammengerechnet rund 1,2 Milliarden Follower. Damit vereinen 32 Spieler einen Anteil von 47 Prozent der gesamten Followeranzahl. Topspieler machen den eigenen Namen zur Marke und zählen zu den wichtigsten Influencern in der digitalen Welt. Weltweit nutzen mittlerweile fast alle Fussballprofis die sozialen Netzwerke, lediglich 10 Prozent sind nicht offiziell in den Sozialen Medien aktiv.

 

Shaqiri an der Spitze 

Die Followerzahl der Schweizer Fussballer ist unterschiedlich. Mario Gavranović ist mit gut 8’600 Follower auf Instagram das Schlusslicht der Schweizer Liste. Die Nummer eins der Schweizer ist Xherdan Shaqiri mit 4 Millionen Follower. Damit hat er jedoch 80 Mal weniger Follower als Christiano Ronaldo.

 

Grafik WM Studie

 

Über die Studie: Die Social-Media-Studie stammt vom internationalen PR-Netzwerk Ecco und Bernet Relations. Für die Untersuchung analysierten die Unternehmen die Social-Media-Aktivitäten aller Fussballspieler der 32 WM-Teilnehmer. Insgesamt  weltweit 736 Spieler. Für die Auswertung wurde die Zahl der Follower beziehungsweise Fans auf den sozialen Plattformen Facebook, Instagram sowie Twitter zusammengezählt.

Mi 13.06.2018 - 15:24

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.