Zippo hat das unverkennbare Feuerzeug-Klicken als Hörmarke sicher lassen

Die klassische amerikanische Marke Zippo gab am Mittwoch die eingetragene Hörmarke ihres kultigen Sturmfeuerzeugs bekannt

Der «Klick» des Zippo Feuerzeugs ist jetzt offiziell eines der markantesten Geräusche der Welt. Zunächst wurde die Marke in den USA geschützt, andere Märkte sollen jedoch folgen. Damit wird Zippos Produktionsprozess gewürdigt, durch den dieses einzigartige Geräusch als Synonym für das Sturmfeuerzeug, entsteht. Es reiht sich bei weiteren exklusiven Hörmarken ein - dem Spotttölpel-Pfiff aus «Die Tribute von Panem» und dem berühmten Löwengebrüll von MGM.

Auch 2018 durchzog Zippo alle Bereiche der Popkultur - zuletzt durchdrang es das weltweite Phänomen des ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response). ASMR-Inhalte, gekennzeichnet durch Geräusche oder visuelle Motive, haben die Welt im Sturm erobert und YouTube mit Videos von Sinnesreiz hervorrufenden Geräuschen überschwemmt: von Aufnahmen flüsternder Stimmen und verstärkten Geräuschen von Alltagsgegenständen bis hin zu schaurigem Eiszerkleinern und dem Streicheln flauschiger Kissen.

Fans und Sammler von Zippo-Feuerzeugen kennen das Gefühl, den Deckel aufzuschnippen und die Flamme zu zünden. ASMR-Erzeuger und die Community gehen nun einen Schritt weiter und nutzen Zippo Feuerzeuge, um die Ohren ihrer Zuhörer zu begeistern. Da das Zippo Feuerzeug in ASMR-Inhalten weltweit auftauchte und um die Neuigkeiten hinsichtlich der Schutzmarke zu feiern, sind Zippo und BuzzFeed eine Kooperation eingegangen, um den Trend weiter zu erforschen.

Ab Mittwoch sind exklusiv auf dem YouTube-Kanal von BuzzFeed verfügbar. Diese zeigen die ersten Erfahrungen von Zippo-Liebhabern, wie sie ihren eigenen ASMR-Inhalt produzieren und damit Trigger schaffen, die Menschen auf einer sehr individuellen Ebene beeinflussen.

 

Lucas Johnson, Senior Brand Manager im Global Marketing bei Zippo, erklärt in einer Mitteilung: «Die Menschen erkennen den unverkennbaren «Klick» eines Zippo Feuerzeugs seit Jahrzehnten. Jetzt hat eine neue Studie ergeben, dass mehr als Dreiviertel der Erwachsenen das Geräusch sofort zuordnen können. Die Schutzmarke in Anerkennung unseres akustischen Erkennungsmerkmals gewährt zu bekommen, ist für unser Unternehmen eine aufregende Zeit.»

Mi 05.12.2018 - 12:57

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.