Sieben Preisträger des Swiss Print Award 2018 geehrt

Am Abend des 5. Juni wurden im Zunfthaus zur Waag in Zürich die Sieger des Swiss Print Awards 2018 geehrt. In Anwesenheit von etwa 80 Gästen wurden drei Awards in Gold sowie je zwei in Silber und Bronze überreicht.

Im Zürcher Zunfthaus zur Waag wurde dreimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze vergeben (Foto: Werbewoche/hae).

Insgesamt hatten 52 Arbeiten am Wettbewerb teilgenommen, 24 schafften es nach der zweifellos harten Vorjurierung in die Endrunde und damit in die engere Wahl um die Preisträger in den Rubriken Akzidenzen, Publikationen und Verpackungen.

 

Die Preisträger in ihren jeweiligen Kategorien:

 

Akzidenzen

Gold: Fontana Print (Pregassona), Kalender «Beauty of Africa»

 

 

 

Ruben Fontana von Fontana Print (2.v.r.) freute sich sichtlich über die Gold-Auszeichung. Das Tessin hat bei den diesjährigen Swiss Print Awards auffallend gut abgeschnitten.

 

 

Silber: Bubu (Mönchaltorf), Einladung «independent paper show»

 

 

Bronze: Schule für Gestaltung Zürich (Zürich), Broschüre «Kontexte und Kohärenzen»

 

 

Publikationen

Gold: Druckerei Odermatt (Dallenwil), Dokumentation «Plan Lumière»

 

 

 

 

Gold in der der Kategorien «Publikationen» geht an die Druckerei Odermatt nach Dallenwil.

 

Silber: Wolfau Druck (Weinfelden), Kochbuch «KunstKochPhilosophiePoesieBuch»

 

 

 

Bronze: Baumgartner & Annaheim Gestaltung (Zürich), Kunstbuch «Beneath The Skin»

 

 

 

 

Verpackungen

Gold: Fratelli Roda (Taverne), Collection «La Belle Epoque»

 

 

Gold für das Tessiner Team, das die «Collection «La Belle Epoque»» umsetzte.

 

In seiner Laudatio würdigte Klaus-Peter Nicolay, Chefredaktor Druckmarkt Schweiz, im Namen der Jury die Gewinner der Awards und die grosse Anzahl der eingereichter Arbeiten. Auch die nicht ausgezeichneten Arbeiten seien nicht etwa mangelhafte Drucksachen, sondern sauber produzierte Arbeiten, denen es vielleicht nur an der spritzigen Idee, an etwas Originalität oder an der Stimmigkeit des Gesamtauftritts über den heute üblichen Standard hinaus gefehlt habe, sagte Nicolay.

Gedrucktes ist so ansprechend, erlebnisreich, verwandlungsfähig, vielfältig und qualitativ hochstehend wie kein anderes Medium. Print bietet Orientierung, Wertschätzung, Individualität, Exklusivität, Nachhaltigkeit, Loyalität, Leidenschaft, Inspiration und Unterhaltung. Kurzum: Print ist eine feste Grösse im Medien mix und spricht als Impulsgeber für alle Arten der Kommunikation alle Sinne an.

Dies haben Agenturen, Verlage, Drucker, Veredler und Buchbinder beim Wettbewerb «Swiss Print Award 2018» mit ihren ideenreichen Druck-Erzeugnissen unter Beweis gestellt und anschaulich demonstriert, wie reizvoll bedrucktes Papier sein kann. Und damit «Lust auf Print» macht.

 

 

Über den Swiss Print Award

Ursprung des Awards ist der 2004 vom Fachmagazin «Druckmarkt Schweiz» ins Leben gerufene «Druckmarkt-Award». Dessen Intention war es, herauszufinden, ob Schweizer Drucker und Kreative die sprichwörtlichen Schuster mit den schiefen Leisten sind oder ob sie Appetit auf Drucksachen machen. Der Wettbe werb wurde 2013 beim Relaunch in «Swiss Print Award» umbenannt, zu dem jeder, der an einer Drucksache beteiligt ist, das entspre - chende Druck-Erzeugnis einreichen kann. Der «Swiss Print Award» zeichnet Arbeiten aus, die «Lust auf Print» machen, die das Gedruckte in seiner Bedeutung im Medien-Mix bestätigen und stärken sowie potenzielle Auftraggeber dazu animieren, Printmedien zu nutzen. Dabei spielt es keine Rolle, was, welcher Umfang und in welcher Form, Grösse oder Technik gedruckt wird. Die Arbeiten müssen jedoch im abgelaufenen Kalenderjahr als Imagewerbung, für Marketing, Verkaufsunterstützung oder als Publikation eingesetzt worden sein. Träger des «Swiss Print Award» sind die Fachmagazine Druckmarkt Schweiz, Swiss Print & Communication, Werbewoche, die Allianz Schweizer Werbeagenturen (ASW) und Papyrus Schweiz.

Di 05.06.2018 - 15:13

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.