Der ADC Switzerland vergibt 2018 viermal Gold und zwei Evergreen

Am Samstag wurden in Oerlikon im Rahmen der ADC Gala die ADC Awards 2018 vergeben. Gold geht an Hinderling Volkart und D One, Rod, Y&R und Walker, einen Evergreen erhalten Havas und Ruf Lanz.

Die führenden Kreativen der Schweizer Kommunikationswirtschaft haben ihr Verdikt gesprochen. Den Rahmen dafür bot auch dieses Jahr die Creative Week, die in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste im Toni-Areal durchgeführt wurde. Das Programm mit Weltklasse-Referenten wie Stefan Sagmeister, Jonathan Lee von Google, Rockgitarrist Henning Rümenapp von den Guano Apes, Zélia Sakhi, dem Meisterfälscher Wolfgang Beltracchi, dem People-Fotograf Andres Herren und vielen weiteren begeisterte Studentinnen und Studenten wie auch das Fachpublikum.

 

Der Kopf hinter dem neuen Konzept der ADC-Gala: Dennis Lück, amtierender «Werber des Jahres», hat den wichtigsten Abend der Schweizer Kommunikationsbranche zum ungezwungenen Get-together umgebaut – unterlegt mit lauten Gitarrenklängen und dröhnendem Motorradlärm.

 

 

Parallel dazu wurde an zwei Tagen die alljährliche Jurierung des Art Directors Club Switzerland durchgeführt, die Schweizer Meisterschaft der kreativen Kommunikation. Dass die Anzahl der einreichenden Agenturen und Auftraggeber von 79 auf einen Rekord von 94 hinaufgeschnellt ist, wertet der ADC als äusserst positives Zeichen; darunter sind auch zahlreiche Freelancer und einzelne Personen.

 

Über 500 Arbeiten in 18 Kategorien diskutierte und jurierte die ADC-Jury im Toni-Areal (Foto: ADC Switzerland).

 

Unter der Leitung von ADC Switzerland Präsident Frank Bodin begutachteten insgesamt 134 Jurorinnen und Juroren hunderte von Arbeiten in 18 Kategorien und bestimmten erst Shortlist und dann Bronze. Silber und Gold wurde dann am zweiten Tag von 25 Juroren – unter ihnen auch Ehrengastjuror Viktor Giacobbo – vergeben. Auch der Stellenwert der Kreativität in der digitalen Gesellschaft war dabei ein Thema. Dazu ADC Präsident Frank Bodin: «Die neuen technologischen Errungenschaften wie Big Data, Programmatic Advertising, Blockchain, usw. faszinieren uns alle – nichts desto trotz darf die Diskussion über Inhalte und Qualität der Kommunikation darum nicht vergessen werden. Ohne Kreativität, keine Kultur. Ohne Kreativität, keine Zukunft. Kreativität ist und bleibt das Kapital der Menschheit.»

 

Alle Silber-Gewinner auf der Bühne (Fotos: hae/Werbewoche).

 

Eine Jurierung ist immer auch eine Standortbestimmung und ein kreativer Prozess. Die besten Arbeiten sind Leuchttürme, an denen sich Auftraggeber und auch der kreative Nachwuchs orientieren können. Betrachtet man den Jahrgang 2017, sind zahlreiche herausragende Arbeiten auf internationalem Niveau zu verzeichnen: 13 Silber, 4 Gold und 2 Evergreen (die als Gold gewertet werden) sind die Bilanz der Kommunikationswirtschaft 2017. Hinzu kommt noch die Auszeichnung «Student of the Year», die dieses Jahr an Miriam Brack für die Arbeit «That Way to the Left» geht.

 

 

Miriam Brack erhält den «Student of the Year»-Award – sie qualifiziert sich damit für den Nachwuchs-Wettbewerb des ADC of Eurorpe.

 

Miriam Brack (Foto: Twitter.com/ADCSwitzerland)

 

 

Mit Gold ausgezeichnet wurden:

In der Kategorie Digital «Die Zeitreise 50 Jahre Schweizer Hitparade», Auftraggeber: SRF Schweizer Radio und Fernsehen, Agentur: Hinderling Volkart | D One

Ein Webseiten-Design, das faszinierend wie das Universum ist und darum nicht nur bei der Jury, sondern auch beim Publikum zum Super-Hit wurde.

 

Das Hitparaden-Jubiläum mit einem begeisternden Projekt gefeiert: Hinderling Volkart.

 

 

 

In der Kategorie Film «Safer-Sex-Check», Auftraggeber Bundesamt für Gesundheit, Agentur: Rod Kommunikation

Drei hervorragend gemachte Spots, welche ein heikles Thema mit doppeldeutigem Humor auf eindeutige Art und Weise kommunizieren.

 

Punktgenaue Prävention: Rod trifft im Rahmen der Stop-Aids-Kampagne ins Schwarze – und wird mit Gold ausgezeichnet.

 

 

 

 

In der Kategorie Anzeigen «Trumps Gedanken», Auftraggeber: Verlag Kein & Aber, Agentur: Walker Agency

Eine faszinierende Anzeige, die einen – hat man einmal zu lesen begonnen – nicht mehr loslässt.

 

Walker gewinnt souverän ADC-Gold – vermutlich nicht die letzte Auszeichnung für diese Anzeige.

 

 

 

In der Kategorie Illustration «Faden Porträts», Auftraggeber: Reallook / Selfnation, Illustrator: Petros Vrellis, Agentur: Y&R Group Switzerland

Die Fadenporträts faszinieren auf den ersten Blick; mittels eines Algorithmus wandelte der Künstler Petros Vrellis Fotografien in Porträts aus verknüpften Linien um, die er mit nur einem 6500 Meter langen Faden auf einen Rahmen spannte.

 

 

 

 

 

 

Mit je einem Evergreen (die als Gold gewertet werden) ausgezeichnet wurden:

Das Zürcher Kammerorchester, Agentur: Havas

Dass Kommunikation für ein klassisches Orchester alles andere als verstaubt sein muss und entsprechend dem Claim «grosse Gefühle» auszulösen vermag, zeigen seit elf Jahren die vielfach ausgezeichneten Kampagnen für das ZKO.

 

 

 

 

Die Bank Coop, Agentur: Ruf Lanz

Die Bank Coop wurde letztes Jahr von der Bank Cler abgelöst; die «faire» Werbung während 15 Jahren für die Bank Coop bleibt aber unvergessen.

 

 

 

Sa 24.03.2018 - 16:15

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.