Egon in der 
dritten Dimension

Am Donnerstag wird in Zürich der «Werber des Jahres 2017» gekürt und mit dem Egon ausgezeichnet. Wir zeigen, wie die Statue entstanden ist.

Seit 1977 vergibt die Werbewoche die Auszeichnung «Werber des Jahres». Der Pokal wurde 2001 vom Zürcher Bildhauer Max Grüter geschaffen und in Anlehnung an den Oscar «Egon» getauft. Im vergangenen Jahr bekam Egon das Werbewoche-W «eingetrichtert», 2017, im 40. Jahr des Awards, hat Egon einen weiteren grossen Schritt in die Zukunft gemacht: Wir haben uns vom Bronze
guss verabschiedet und die faszinierende Welt des 3D-Drucks betreten.

 

Gedruckt hat unsere Statue der Zürcher Druckdienstleister René Faigle, my3Dworld.

 

Trichter und Sockel des Egon sind bereits erkennbar. Der Druck einer solchen Trophäe dauert rund zehn Stunden.

 

Das Druckmaterial ist Polylactide PLA. Der 1,75 mm dicke Thermoplastfaden schmilzt, wenn er die Heizdüse passiert, auf ein 0,4 mm dünnes Fädchen zusammen, aus dem die Skulptur aufgebaut wird.

 

Eine Wabenstruktur verleiht dem Sockel Stabilität, die weisse Stützstruktur wird mitgedruckt, damit das Druckmaterial bei einem Winkel über 45 Grad nicht zusammenfällt. Das «Gerüst» wird nach dem Druck entfernt.

 

Beim 3D-Druck ist «Trial and Error» das Verfahren der Wahl: Man probiert so lange, bis alles perfekt zusammenpasst.

 

Aus der fünften in die dritte Dimension: Meister Yoda in allen Farben leistet Egon im Hintergrund Beistand.

 

Nun ist Egon fast fertig. Während des Drucks fährt die Standplatte immer weiter herunter. So kann die Skulptur in einem Stück gedruckt werden.

 

Aller guten Dinge sind drei: Die frisch gedruckten Teile des Egon.

 

Die vier Kandidaten warten schon.

 

An Egon is born: Das fertige Schmuckstück. (afh)

 

 

René Faigle, my3Dworld ...

... bietet Komplettlösungen im 3D-Bereich an, vom 3D-Scanning über 3D-Modellieren bis zum 3D-Druck. Prototypen und Ersatzteile, Duplikate von bestehenden Objekten, produziert im 3D-Druck in verschiedenen Materialien für verschiedenste Anwendungen, sparen Kosten und sind schnell hergestellt. Faigle.ch

 

 

 

Mi 17.05.2017 - 17:47

Kommentare

neuen Kommentar schreiben

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.